Wir arbeiten integrativ

Offen für alle

Gemeinsames Erleben und Begreifen, voneinander Lernen, erkennen und annehmen von Stärken und Schwächen und der Umgang damit sind unsere Ziele. Es ist normal, verschieden zu sein. Unter diesem Motto erfolgt die Integration von Kindern mit Behinderung, von ausländischen Mitbürgern, sozial schwacher Familien, älterer und jüngerer Kinder.

Integration meint die gemeinsame Erziehung von Kindern mit drohender oder tatsächlicher Behinderung und nicht behinderten Kindern. Integrationskinder können Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, Behinderungen oder Verhaltensauffälligkeiten in den Bereichen Sozialverhalten, Sprache, Motorik und/oder Spielverhalten sein. Alle Kinder können am Leben in der Gruppe nach ihren Möglichkeiten teilhaben. Die nicht behinderten Kinder lernen mit einer Behinderung, dem „anders sein“ umzugehen.

In unserer Kita gibt es mehrere Integrationsgruppen. In jeder sind vier Plätze für Integrationskinder vorhanden. Wenn die Gruppenstärke von 18 nicht überschritten wird, kann in Ausnahmefällen ein 5. Integrationskind aufgenommen werden. Um einen solchen Platz zu belegen, muss ein Anspruch nach SGB XII oder KJHG vorliegen. Die Bestätigung des Bedarfs einer Förderung erfolgt durch eine Untersuchung des Gesundheitsamtes. Bei den Formalitäten sind wir gern behilflich.

Die Integrationskinder haben Anspruch auf intensive Förderung. Die HeilpädagogenInnen erstellen zweimal jährlich einen Förderplan in Zusammenarbeit mit den pädagogischen Fachkräften der Gruppe und den jeweiligen TherapeutenInnen. Hierin werden Entwicklungsstand und Förderziele festgelegt. Die Förderung erfolgt auf kindgerechte, spielerische Weise einzeln, in kleinen Gruppen und im Gruppenalltag. Zusätzlich bieten wir Heilpädagogisches Reiten und Psychomotorik an. Krankengymnastik, Sprachtherapie und Ergotherapie können zusätzlich nach Bedarf in der Kita stattfinden. Für diese Therapien ist eine ärztliche Verordnung notwendig.


Sie befinden sich hier: Kindergärten & Kindertagesstätten | Integrative KiTa
"Lütke Lüe"
 | Integrativ
nach oben